CDU Stadtverband Werder (Havel) Werder (Havel)
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-werder.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
12.06.2019, 21:54 Uhr | CDU Stadtverband Werder (Havel)
CDU Werder (Havel) fordert Konzept für Neuausrichtung der Baumblüte – Bürger sollen über die Zukunft des Festes entscheiden.

Zur konstituierenden Sitzung der SVV Werder (Havel) wird die CDU Werder (Havel) zur Beratung in den Ausschüssen den Antrag einbringen, die Werderaner Bürger über die Zukunft der Baumblüte entscheiden zu lassen. Die Stadtverwaltung wird aufgefordert, bereits in der laufenden Ausschreibung die Weichen für eine Neuausrichtung zu stellen.

Die Inselstadt in der Baumblüte

Hierzu erklärt der Pressesprecher der CDU Fraktion, Peter Kreilinger:

"Die Baumblüte ist eine wichtige Tradition in Werder, die vielen Bürgern Freude bereitet. Gleichzeitig kann man aber auch über die zunehmenden Negativauswirkungen nicht hinwegsehen. Wie bei vielen Entscheidungen müssen wir auch bei der Baumblüte die Belange aller Bürger im Blick haben. Die derer, die feiern wollen, aber auch die derer, die dadurch belastet werden. Die jüngste Baumblüte hat insbesondere auf der Insel die Belastbarkeit der Anwohner überstrapaziert. Eine deutlich verschärfte Sicherheitslage führt zu immer mehr Einschränkungen für die Bewohner im Festbereich. Drogenmissbrauch führt zu abstoßendem und schädlichem Verhalten einzelner Festgäste. Mit mobilen Soundanlagen als Rucksack und mitgebrachten Alkopops ziehen sich Gäste in Bereiche zurück, die gar nicht als Festbereich vorgesehen sind. Der traditionelle Ursprung und Inhalt des Baumblütenfestes geraten so ins Hintertreffen. Wir wollen deshalb eine Neukonzeption ohne Denkverbote, die mit den Bürgern gemeinsam erarbeitet und am Ende von den Bürgern auch entschieden werden soll", so Kreilinger.  

"Die erfolgte stärkere Ausrichtung als Familienfest greift bisher nicht ausreichend durch, auch weil Familien sich zu bestimmten Zeiten wegen aggressiver Festteilnehmer, die vielfach bereits stark berauscht aus dem Zug steigen, nicht wohl fühlen. Die Baumblüte wird von manchem auswärtigen Gast grob missverstanden. Verwaltung und Veranstalter sind aufgefordert, Antworten auf diese Situation zu. finden. Ergebnis kann durchaus auch sein, dass die Baumblüte sich künftig auf die Gärten und Obstplantagen konzentriert, unterstützt durch einen städtisch organisierten Shuttlebusverkehr, der die Besucher dorthin bringt", so der Fraktionsvorsitzende Hermann Bobka.

"Wegen der Wichtigkeit und der Relevanz für die gesamte Werderaner Bürgerschaft verbieten sich sowohl reine Konzepte der Verwaltung als auch eine Entscheidung im Alleingang durch die Stadtverordneten. Die Zukunft der Baumblüte ist deshalb durch Bürgerbeteiligung zu formen und zu entscheiden.", so Kreilinger abschließend.