3. Für ein starkes Ehrenamt - Förderung von Vereinen und Feuerwehren

Weiterführung der Vereinsförderung und Ausbau der Sportstätten

Unsere Heimatstadt Werder (Havel) lebt von einer tollen und vielfältigen Vereinslandschaft. Viele hundert ehrenamtliche Helfer kümmern sich tagtäglich in den verschiedensten Bereichen um das Wohl vieler Werderaner. Diese Leistung ist von unschätzbarem Wert für das gesellschaftliche Zusammenleben in unserer Stadt und es ist unsere Aufgabe, dieses Engagement weiter zu unterstützen und zu befördern. 
 
Wir haben zum Beispiel allein mit der Errichtung des neuen Start- und Zielhauses für unsere einzigartige Regattastrecke und mit der finanziellen Unterstützung des Glindower Fußballvereines zur Sanierung seines Sozialgebäudes einen Betrag von über einer Million Euro zur Verfügung gestellt. Auch können unsere Sportvereine mit Kinder- und Jugendarbeit unsere Sporteinrichtungen kostenfrei nutzen. 
 
Wir werden mit entsprechenden Zuschüssen bzw. vertraglichen Vereinbarungen auch dafür sorgen, dass die Sportanlagen und besonders die Turnhalle des Bildungscampus in Glindow für eine umfassende Nutzung durch die Vereine zur Verfügung stehen. 
 
Diese Sportförderung ist für uns als CDU nicht verhandelbar. Jeder einzelne Euro, den wir als Stadt Werder (Havel) dort investieren, wird durch die Ehrenamtlichen mehr als zurückgezahlt. Viele unserer Nachbarn beneiden uns um diese Entscheidung. Die Sanierung des Arno-Franz-Sportplatzes ist ebenfalls in der mittelfristigen Finanzplanung enthalten.
 

Investitionen in Technik und Gebäude für unsere Feuerwehren und Förderung der Jugendfeuerwehr

Die Feuerwehrleute verdienen unsere volle Unterstützung, sie riskieren ihre Gesundheit und ihr Leben zum Schutz unserer Bürgerinnen und Bürger und deren Eigentum. Wir haben mit dem Beschluss des Gefahrenabwehrbedarfsplans die Beschaffung aller nötigen technischen und persönlichen Schutzausstattungen nunmehr mit konkreten Terminen hinterlegt. So kann sichergestellt werden, dass unsere Kameraden immer den Anforderungen entsprechend mit neuer Ausrüstung ausgestattet werden. Allein die Fahrzeugbeschaffung hat in den letzten beiden Jahren einen Betrag von einer Million Euro erreicht und wir wollen auch zukünftig erhebliche finanzielle Mittel hierfür aufbringen.
 
Besonders stolz sind wir auf die Errichtung des neuen Feuerwehrgerätehauses in Plessow. Weiterhin fordern wir die Überarbeitung der Aufwandsentschädigungssatzung für die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr. 
 
Die Nachwuchsförderung über die Jugendfeuerwehren ist weiter zu unterstützen. Gerade in unseren Ortsteilen leisten unsere Feuerwehren neben dem Brandschutz einen wichtigen Beitrag für das gesellschaftliche Leben und die Jugendarbeit.