Neuigkeiten
06.01.2019, 13:14 Uhr
Uferwege in Werder (Havel) werden seit Jahren neu angelegt

„Zu den wiederholten Falschaussagen eines Vereines aus unserer Heimatstadt erklärt der Vorsitzende der CDU Fraktion Hermann Bobka: Ich finde es beschämend, wie ein bestimmter Personenkreis unserer Stadt mit eindeutigen Lügen und Falschinformationen immer wieder Missgunst zu streuen versucht. 

Rundweg um den Plessower See

Hiermit möchte ich richtig stellen, dass durch die jüngsten städtischen Bauvorhaben keineswegs eine Vielzahl von öffentlichen Wasserzugängen verschwunden sind.

Vielmehr sind seit der Wende in Werder so viele öffentliche Uferwege erhalten und neu geschaffen worden, wie sonst in nur wenigen anderen Kommunen dieser Größenordnung im Land  Brandenburg.

So ist zum Beispiel mit der Sanierung der Inselstadt der Inselrundweg neu entstanden, und zwar teilweise auf Flächen, die vorher nicht öffentlich zugänglich waren. Im Konversionsareal Havelauen ist am Stichhafen eine rund 700 Meter lange Uferpromenade neu gebaut worden. Am Zernseeufer der Havelauen ist ein Uferweg mit einer Länge von rund 2 Kilometern neu entstanden. Allein in diesem Bereich hat die Stadt 200.000 Quadratmeter Grünflächen zur extensiven Pflege übernommen und den Bürgern zur gemeinschaftlichen Nutzung und Naherholung zur Verfügung gestellt.

In Bebauungsplänen wie An der Föhse in Werder oder den Glindower Seevillen ist darauf geachtet worden, dass öffentlich zugängliche Uferbereiche entstehen. Damit wird das Jahnufer als bestehender Uferweg verlängert. Darüber hinaus gibt es in Werder (Havel) und den Ortsteilen zahllose Uferwege und -pfade, die von der öffentlichen Hand erhalten und gepflegt werden.“, so Bobka abschließend.