Neuigkeiten
29.05.2020, 09:08 Uhr | CDU-Fraktion Werder (Havel)
Bobka: „Notfall-Kita wird für April und Mai beitragsfrei – Werder setzt ein Zeichen des Dankes für unsere Krisenhelden!“
Stadtverordnetenversammlung beschließt CDU-Antrag

Die Stadtverordnetenversammlung hat gestern den Antrag der CDU-Fraktion „Notfall-Kita beitragsfrei!“ beschlossen. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende Hermann Bobka: „Wir sind sehr froh, dass die Initiative der CDU zur Entlastung unserer Krisenhelden mit breiter Zustimmung durch die Stadtverordnetenversammlung beschlossen wurde. Damit wird die Kita-Notbetreuung für die Monate April und Mai beitragsfrei gestellt und wir geben unseren Krisenhelden ein Zeichen des Dankes und der Anerkennung."

Notfall-Kita beitragsfrei - Eine Initiative der CDU

Bobka erinnerte: "Die Landesregierung hatte angekündigt, für alle Eltern, die in der Corona-Krise keinen Anspruch auf Notbetreuung haben, ab April die Kita-Beiträge übernehmen zu wollen. Dafür sollten etwa 14 Millionen Euro pro Monat bereitgestellt werden. Eltern mit Kindern in der Notbetreuung blieben dabei jedoch außen vor.“ 

"Die Verwaltung der Stadt Werder (Havel) wurde nun mit dem Beschluss beauftragt, Eltern mit Notbetreuung von den Kita-Beiträgen für die Monate April und Mai als Zeichen des Dankes zu entlasten. Die Kosten dieser Maßnahme belaufen sich auf insgesamt etwa 66.000 Euro. Da der Landkreis Potsdam-Mittelmark  für seine Zuständigkeit bei den Tagesmüttern eine ähnliche Regelung getroffen hat, werden mit dieser Entscheidung alle Eltern mit Kindern in der Notbetreuung wieder gleich behandelt., erklärte Bobka weiter und sieht dennoch die Landesregierung weiterhin in der Pflicht ein glaubwürdigen Zeichen des Dankes zu senden.

"Für die CDU-Fraktion ist dies ein wichtiger Punkt, den Zusammenhalt in unserer Stadt zu stärken. Unsere Pflegekräfte, Polizisten, Verkäuferinnen, Krankenschwestern, Erzieher und Postboten und viele andere so genannte systemrelevante Beschäftigte gehen nach wie vor jeden Tag unter zum Teil sehr immenser Belastung ihrer unverzichtbaren Arbeit nach. Sie halten unsere Stadt am Laufen, wenn sie uns mit lebensnotwendigen Gütern und Dienstleistungen versorgen und dabei widrige Umstände und Risiken bei der Arbeit in Kauf nehmen. Es ist ein wichtiges Zeichen des Dankes für unsere Bürgerinnen und Bürger in den systemrelevanten Bereichen, wenn sie eine finanzielle Entlastung erhalten. Es ist auch ein wichtiges Signal, dass wir in unserer Stadt auch in diesen schwierigen Zeiten zusammenhalten.", so Bobka abschließend dazu.